integrative Förderung

if„Die IF löst den Spezialunterricht „Heilpädagogisches Ambulatorium“ ab. Kinder und Jugendliche mit besonderem Bildungsbedarf werden grundsätzlich in Regelklassen unterrichtet. Die IF unterstützt die entsprechenden Bestrebungen der Schule.“

(www.erz.be.ch, 2009).

 

 

Aufgabengebiet

  • Erfassen von besonderem Förderbedarf.
  • Förderung von Kindern/Jugendlichen im kognitiven, emotionalen und sozialen Bereich.
  • Planung und Umsetzung von besonderen Massnahmen in Zusammenarbeit mit den Lehrkräften, dem familiären Umfeld und beteiligten Fachinstanzen.
  • Beratung von Lehrkräften und Eltern in ihrem Bildungs- und Erziehungsauftrag.

Arbeitsweise

  • Integrative Förderung kann in Form von Kurzinterventionen (max. 12 Lektionen) erfolgen.
  • Die Förderung erfolgt in Form von Teamteaching, Gruppenunterricht und Einzelunterricht.
  • Integrative Förderung findet soweit möglich innerhalb der Klasse statt.

 

Haben Sie fragen zu diesem Angebot? Die Fachlehrkräfte beraten Sie im konkreten Fall persönlich.

 

 

News/Aktuell
  • Fragen?

    Haben Sie Fragen zu unserem Angebot? Dann setzten Sie sich doch direkt mit der Schulleitung IBEM in Verbindung!