Begabtenförderung

begabtenfoerderung Seit August 2009 gibt es im Kanton Bern in der Volksschule ein neues Förderangebot für intellektuell ausserordentlich begabte Kinder und Jugendliche.

 

 

 

 

 

 

 

Aufgabengebiet und Zielsetzung

  • Ziele dieses Förderunterrichts sind, den Schülerinnen und Schülern anspruchsvolle Aufgaben zu Themen ausserhalb oder vertiefend zum Schulstoff anzubieten.
  • Aber auch das Dokumentieren und Präsentieren von Ergebnissen sowie das eigene Lernen sollen geübt und gefestigt werden.

Arbeitsweise

  • Der Förderunterricht kann in Einzellektionen im Schulhaus des Schülers oder der Schülerin stattfinden  (Pull-In) oder im Gruppenunterricht (3-6 Schülerinnen/Schüler) vormittags in einem Schulhaus durchgeführt werden (Pull-Out). In der IBEM Region Längenberg-Gürbetal wird im Moment Pull-In Unterricht angeboten. Weitere Angebote sind in Planung.
  • Teilnehmen an diesen Förderprogrammen können Kinder und Jugendliche, die einen Abklärungstest auf der Erziehungsberatung erfolgreich bestanden haben. Die Anmeldung läuft über die Klassenlehrperson mit dem Einverständnis der Eltern.
  • Jeder Mensch kommt mit persönlichen Begabungen und Fähigkeiten zur Welt. Ob ein Mensch seine Begabungen und Talente befriedigend entwickeln kann, ist stark von äusseren Umständen abhängig. Die Schule ist ein möglicher Faktor, um Stärken zu zeigen und Talente entwickeln zu können.  Ausserordentlich begabte Kinder sind in einigen Gebieten weiter fortgeschritten als ihre gleichaltrigen Kolleginnen und Kollegen. Oft sind sie mit dem Schulstoff unterfordert; dies kann zu Schulunlust, Demotivation bis hin zu Schulversagen führen. Auch körperliche Symptome wie Schlafstörungen, Depressionen etc. können auftreten.

 

Haben Sie fragen zu diesem Angebot? Die Fachlehrkräfte beraten Sie im konkreten Fall persönlich.

 

 

News/Aktuell
  • Fragen?

    Haben Sie Fragen zu unserem Angebot? Dann setzten Sie sich doch direkt mit der Schulleitung IBEM in Verbindung!